Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

FSK-News

 34. Söhreturnier

Turnierbestimmungen - Söhreturnier 15.07. - 20.07.2019
 
Die Vorrunde wird in 3 Gruppen mit jeweils 3 Mannschaften ausgetragen.
Die Spielzeit in der Vorrunde beträgt 45 Minuten/Spiel.
 
Bei unentschiedenen Ausgang erfolgt zur Ermittlung eines Siegers ein Elfmeterschießen.
Der Sieger des Elfmeterschießens erhält einen Zusatzpunkt (1+1).
 
Gruppeneinteilung:
Gruppe A: CSC 03 Kassel, KSV Hessen Kassel II, BC Sport Kassel
Gruppe B: OSC Vellmar, Eintracht Baunatal, FC Körle
Gruppe C: FSC Lohfelden, SG Kaufungen, FSK Vollmarshausen
 
 
 
Die jeweils ersten + zweiter der Vorrundengruppen ziehen in die Zwischenrunde ein,
die in zwei Gruppen (Gruppe 1 und Gruppe 2) ausgetragen wird.
Die Spielzeit in der Zwischenrunde beträgt 45 Minuten/Spiel.
Bei unentschiedenen Ausgang erfolgt zur Ermittlung eines Siegers ein Elfmeterschießen.
Der Sieger des Elfmeterschießens erhält einen Zusatzpunkt (1+1).
 
Die Drittplatzierten  der Vorrundengruppen spielen am Finaltag ein Blitzturnier zur
Ermittlung  der Platzierung aus. Die Spielzeit beträgt hierbei 45 Minuten/Spiel.
 
 
 
Die Teilnehmer der Zwischenrunde bestreiten ein Platzierungsspiel über 2x 45 Minuten.
Die Drittplatzierten der Zwischenrunde spielen um Platz 5 und 6.
Die Zweitplatzierten der Zwischenrunde spielen um Platz 3 und 4.
Die Erstplatzierten der Zwischenrunde spielen um Platz 1 und 2.

 

 


 

F1-Jugend

FSK mit Auswärtssieg

F1 gewinnt in Ahnatal mit 6:4

Ohne Stammkeeper Philipp musste die F1 nach Ahnatal anreisen. Eins vorweg: Ersatztorhüter Leonard machte einen guten Job und lies auch Dank der guten Defensivleistung unserer Mannschaft nur 4 Gegentreffer zu. Die von Frank und Bernhard trainierten Jungs legten los wie die Feuerwehr und hatten gleich in Minute 2 die erste Torchance, ehe Tony eine Minute später das 1:0 markierte. Nach einer weiteren gute Szene der FSK -leider ohne Torerfolg- konnte der Gastgeber zum 1:1 ausgleichen (7.), was gleichzeitig den Halbzeitstand bedeutete. Nach Wiederanpfiff legten die Ahnataler nach und es stand aus Sicht der Gäste plötzlich 1:3 (22. und 25). Die zeigten sich allerdings wenig beindruckt und konnten in der 26. Minute durch Ben ausgleichen. Nach dem erneuten Führungstreffer der Gastgeber legten die Vollmarshäuser mächtig zu und drehten das Spiel durch Tore von Tony (35./36.), Ben (38.) und einer direkt verwandelten Ecke (!) durch Cayan zum 6:4 Endstand. Die FSK-F1 zeigte insbesondere nach den Rückständen eine tolle Moral und eine in allen Mannschaftsteilen sehr gute Leistung. Mit dabei waren: Leonard (TW), Joel, Florian, Magnus, Ben, Ben, Miguel und Tony sowie Trainer Bernhard.

 

 


 

1. Mannschaft - Vorbereitung


F2-Jugend
18.05.2019: TSV 1892 Heiligenrode – FSK Vollmarshausen 2:3 (1:2)
Vergangenen Samstag trat unsere F2-Mannschaft erneut zu einem Auswärtsspiel an. Ab 11:00 Uhr kam es zum Aufeinandertreffen im Stadion am Park in Heiligenrode, wo es schon in den vergangenen Jahren regelmäßig zu anspruchsvollem Kräftemessen auf Augenhöhe gekommen war.
Entsprechend motiviert starteten unsere Jungs ins Spiel und konnten gleich die erste Ecke zur Führung nutzen, als in der 2. Spielminute Albert im Strafraum am schnellsten schaltete und aus kurzer Distanz einschob. Danach erarbeiteten die Gäste aus Vollmarshausen ein leichtes Übergewicht und kamen zu einigen Torgelegenheiten, während die Gastgeber bei schnellen Kontern stets gefährlich blieben. Wie schon in den vergangenen Partien machte sich das gezielte Training der vergangenen Wochen erfreulich bemerkbar und unsere Jungs überzeugten durch gute Raumaufteilung, Positionsspiel und schöne Kombinationen. Dennoch wussten die beherzt kämpfenden Heiligenröder sich zu wehren und nach einem langen Abschlag kam es zwischen den Verteidigern zu einem Missverständnis, das die junge Stürmerin der Gastgeber im Liegen am herausstürzenden Vincent vorbei zum 1:1 zu nutzen wusste (10. Min). Der Ausgleich tat dem munteren Spielverlauf und dem Kombinationsspiel unserer Jungs allerdings keinen Abbruch. Wenige Minuten darauf konnte Leonard eine scharfe Hereingabe in zentraler Position aufnehmen, seinen Gegenspieler mit enger Ballführung ausspielen und anschließend überlegt zur erneuten Führung einschieben (13. Minute). Trotz einiger weiterer Chancen hüben wie drüben, blieb es bei dieser alles in allem nicht unverdienten Halbzeitführung.
Wegen des hohen Tempos in dem trotz allem auffällig fair geführten Schlagabtausch hatten sich beide Mannschaften bei bereits über 20 Grad Außentemperatur und strahlendem Sonnenschein eine Verschnaufpause verdient, aber auch bitter nötig. Nach ein paar schattigen Minuten und reichlich Flüssigkeitsaufnahme ging es in Halbzeit zwei, in der die Gastgeber gleich energisch auf den Ausgleich drängten. In den ersten Minuten des zweiten Durchgangs konnten sich die Gäste auf ihre stabile Abwehr um Richie, Castiel und Maximilian und ihren, gewohnt Ruhe ausstrahlenden, Torhüter Vincent verlassen, der zudem in Drangphasen erneut durch gezielte lange Abschläge für Entlastung sorgte. Als sich unsere Jungs gerade von dem Druck der Heiligenröder zu befreien schienen und wieder mehr Spielkontrolle übernahmen, nutzen die Gastgeber ein weites Aufrücken unserer F2 mit einem wunderschönen Steilpass durch die Mitte, den sie gegen den chancenlosen Vincent zum neuerlichen Ausgleich nutzten. Ein zu diesem Zeitpunkt sicherlich leistungsgerechtes Ergebnis.
Aber unsere F2 wollte sich augenscheinlich nicht sagen lassen, nicht alles versucht zu haben und kam nun wieder stärker auf. Chance um Chance wurde vor allem mustergültig über außen von Jarne, Yannick und Lukas herausgespielt und es fehlte einfach ein wenig Abschlussglück. Hinzu kam ein starker Gästetorwart und so schien alles auf ein Unentschieden hinauszulaufen. Letzte Reserven wurden mobilisiert und Leonard tankte sich energisch über halbrechts durch. Seinen platzierten Schuss aufs lange Eck verfehlte in der Mitte der heranrutschende Yannick knapp und der Torhüter konnte nur abklatschen. Am langen Eck behielt Ben Ruhe und Übersicht und vollendete über seinen liegenden Mitspieler und den Torhüter zum Siegtor (37. Minute). Danach standen die Gäste sehr kompakt und erstickten letzte Bemühungen der Heiligenröder im Keim.
Es blieb letztlich bei dem nicht unverdienten Sieg in einem Duell auf Augenhöhe, dass alles hielt, was das Spiel im Vorfeld versprochen hatte.
Unser Dank gilt den freundlichen Gastgebern und unserem Trainerteam Chiara und Christoph, das unsere Jungs hervorragend eingestellt und gecoacht hat.
Es spielten:
Vincent (TW), Castiel, Richie, Maximilian, Albert (1), Ben (1), Leonard (1), Jarne, Yannick und Lukas
Trainer:
C. Hortmann und Ch. Bezikofer
Bericht: M. Besson
 

1. Mannschaft
Klassenerhalt gesichert
19.05.2019 | FSK Vollmarshausen - OSC Vellmar II 4:2 (1:1)
Mit diesem Erfolg sicherte sich die 1. Mannschaft am vorletzten Spieltag den Klassenerhalt.
Bereits der Fallrückzieher an den Querpfosten von Kevin Puzik hätte ein Tor verdient gehabt.
Es dauerte jedoch bis zur 31. Minute als Tom Zappe dem gegnerischen Torwart den Ball vom Fuß luchste und zum 1:0 traf. Wenige Minuten später glichen die Gäste zum 1:1 Pausenstand aus.
In der 54. Minute eroberte Tobias Dawin den Ball und trieb ihn nach vorne, wo letztlich Tom Zappe zum 2:1 vollstrecke.
Nach dem 3:1 durch Tim Henning nach Eckball schien das Spiel gelaufen, doch Vellmar II glich in der 76. MInute per Fernschuss aus.
Es entwickelte sich eine spannende Partie. Auf der einen Seite rettete Pfeil auf der Linie, während unsere Mannschaft noch zweimal am Aluminium scheiterte.
In der Nachspielzeit traf Toth dann erneut den Pfosten und Zappe vollstreckte zum 4:2 Endstand.
Es spielten:
MIchael Pfeil, Marco Bolloni, Kevin Puzik, Tobias Dawin, Tim Henning, Tom Zappe, Niklas Toth, Tobias Voss, Kevin van der Venn, Pascal Gunkel, Dennis Grigat, Fynn Hochheimer, Leon Stolfo, Miguel Schneppe

 


 

1. April 2018

Offizielle Bekanntgabe: Kunstrasenplatz ist der stürmischste Ort Deutschlands

Die regelmäßigen Besucher des Sportplatzes wird nicht verwundern, dass nicht etwa die Küstengebiete oder die Berggipfel unseres Landes am stürmischsten sind, sondern der Vollmarshäuser Kunstrasenplatz. Dieser konnte sich in einer Erhebung des Bundes durchsetzen und gilt damit nun offiziell als der stürmischste Ort der Republik.
Auch die Spieler hatten schon länger die Vermutung, dass plötzlich auftretende starke Windböen die Richtung des Balles oft entscheidend verändern.
Mit großer Freude nahm Bürgermeister Uwe Jäger die Auszeichnung der Jury entgegen. Lohfelden ist damit um eine Attraktion reicher geworden, gab er zu Protokoll. Daraus ergäben sich ganz neue Potenziale für die Gemeinde.
Zukünftig soll eine Windmühle direkt neben dem Kunstrasenplatz entstehen. Dort sollen Kreidestücke gemahlen werden, um Kreidepulver für das Abkreiden der Plätze zu gewinnen. Jugendleiter Kai Graviat begrüßte dies, da bisher immer unsere Jugendlichen zum Kreide mahlen abgestellt werden mussten. Denen ist im Spiel durch die Staublungen einfach viel zu schnell die Luft ausgegangen.
Baubeginn ist bereits am 01. April 2018


 

Bei uns geht es App

Die Fußballabteilung der FSK Vollmarshausen gibt es jetzt auch als App fürs Smartphone.

Termine, Spielberichte, Fotos, Aufstellungen, Tabellen, Hintergrundinformationen und vieles mehr, sind mit dieser App sofort griffbereit.

Mit der App der FSK seid ihr immer am Ball.

 

Mehr Infos auf: http://fskfussball.de/app/

 

 

 

 


 



01.04.16 Aprilscherz: Vollmarshausen ändert Vereinsfarben

Das Gerücht hielt sich am Sportplatz in den letzten Wochen hartnäckig. Nun ist es offiziell: Die Farben der Fußballabteilung sind zukünftig schwarz-gelb.

Ob damit eine Leidenschaft zu einem schwarz-gelben Fußballverein zum Ausdruck gebracht werden sollte, bleibt unklar. Von der Abteilungsleitung hieß es, man komme damit den Wünschen aller Vereinsmitglieder nach und strahle vor allem Dynamik und internationale Klasse aus.

Werner Hetzel begrüßte die Farbwahl, kritisierte aber man könne die Spieler des BVB und die Vollmarshäuser vielleicht verwechseln. Ob da jetzt ein Kevin Hempel oder ein Marco Reus auf dem Platz stünden, sei aus der Ferne nicht leicht zu erkennen.

Pressewart Niclas Roth sagte, es könne etwas dauern bis die Layouts von Homepage, App und Facebook in schwarz-gelb geändert werden könnten. Weinrot-weiß und die Verlegung des Sportplatzes auf dem Heupelberg gefiele ihm aber wesentlich besser.

Natürlich regten sich auch kritische Stimmen. Altherrentrainer Michael Ross vermutete direkt den Trainer der ersten Mannschaft Bernd Sturm und Abteilungsleitung Holger Voss dahinter. Bereits mit dem gelben Innenanstrich des Clubhauses vor einigen Jahren habe man dazu den Grundstein gelegt. Die Farbänderung sei daher von Anfang an nur noch eine Frage der Zeit gewesen. In einer ausschweifenden Brandrede machte er deutlich, dass schwarz-weiß-grün viel besser geeignet sei.

Der Betreuer der dritten Mannschaft Frank Gruhn „Camacho“ vermutete man wolle sich von einem möglichen Abstieg Hoffenheims oder des HSV aus der Bundesliga schon einmal deutlich in den Farben distanzieren. Wenn man schon eine Farbänderung mache, dann solle man rot-weiß mit einem Adler im Wappen verwenden.

Beim neuen Anstrich des Clubhauses legte Malermeister Ottmar Kraft heute direkt eine Frühschicht ein. Die Arbeit kann sich sehen lassen, denn statt dem in die Jahre gekommenen weiß-blau, erstrahlt das Clubhausgebäude jetzt in einem frischen schwarz-gelb.

Um keinen Mix aus blau-weißen und schwarz-gelben Trikots zu haben, ist es ab sofort untersagt in blau-weiß aufzulaufen. Die Lieferung der neuen schwarz-gelben Trikots gestaltet sich schwierig. Die Verantwortlichen der F1-Jugend signalisierten daher bereits, dass man den Seniorenmannschaften kurzfristig ihre schwarz-gelben Ausweichtrikots leihen könne.

Sponsoren für neue Trikots scheinen schnell gefunden zu werden: Der deutsche Hummelverband (DHV) und der Freistaat Sachsen sind Gerüchten zufolge an einem Engagement interessiert.

Auch die TSG Wattenbach zeigte sich solidarisch und sendete direkt ein Paket abgelegter Trikots mit dem schnippischen Kommentar, man nutze ja schließlich auch die abgelegten Wattenbacher Spieler.

Für den Notfall steht schon schwarz-gelbe Fassadenfarbe bereit, um die alten Trikots kurzfristig umzufärben.
Die Änderung der Vereinsfarben tritt am 1. April 2016 in Kraft.