Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

FSK-News

D Jugend zu Gast beim Tuspo Waldau/FSV Kassel

Am letzten Samstag spielet unsere D Jugend beim Tabellenvierten aus Waldau. Unser Team begann ganz stark, doch zwei gute Chancen wurden leider nicht im Netz untergebracht. Dadurch kam das Team aus Waldau etwas stärker auf und ging etwas glücklich mit 1:0 in Führung, der unsere Mannschaft erstmal nachlief. Beim ersten Wechsel war es der gerade auf den Platz gekommene „Fidschi“, der den mehr als verdienten Ausgleich erzielte. Nach weiteren guten -100 prozentigen- Chancen, die unsere Mannschaft hatte, war es schließlich Lasse, der unsere Jungs vor der Pause mit 2:1 in Führung brachte. In der Pause wurden kleine Fehler angesprochen und mit neuem Schwung ging`s in Halbzeit 2 gleich richtig zur Sache. Die Gastgeber wurden förmlich in ihrer Hälfte festgesetzt und ein ums Andere Mal wollten die mitgereisten Eltern schon jubeln. Und dann gelang Albion endlich der Treffer zum 3:1. Doch unser Team ließ noch lange nicht nach. Und nachdem Noah vor dem Strafraum in halbrechter Position gefoult wurde, gelang ihm ein Traumfreistoßtor zum 4:1 für die FSK. Spätestens jetzt beherrschte unser Team den Gegner und ließ sowohl den Ball wie auch die Gegenspieler laufen. Und aus einer etwas unübersichtlichen Situation spitzelte Albion den Ball zum mehr als verdienten 5:1. Den zweiten Treffer für Waldau zum Endstand von 5:2  erzielten die Waldauer dann in der unverständlichen 3 Minute der Nachspielzeit. Mit einer großartigen Leistung hat sich die Mannschaft diesen Sieg erspielt. Am kommenden Mittwoch ist dann der JFV Söhre zu Gast an der Erlenstraße und wir hoffen auf ein weiteres tolles Spiels unseres Teams.

Es spielten: Joel Gaedtke, Fabian Erfurt, Hannes Herwig, Dennis Gu, Lasse Schmidt, Noah Hirt, Luca Köhler, Elijah Ronschke, Albion Bilali, Timo Speck, Finn Koppe, Benjamin Steininger

Trainer: Bodo Schmidt, Manuel Schwab

 

 

 



09.04.2017
Unsere erste Mannschaft siegte überraschend in Sandershausen und errang damit drei wichtige Punkte. Zweite und dritte Mannschaft, mit den Debütanten Marc Schubert und Andre Schulz, blieben bei ihren Gastspielen chancenlos.

TSG Sandershausen - FSK Vollmarshausen 0:1
Winterneuzugang Robert Schrader erzielte, mit seinem ersten Pflichtspieltor, den 0:1 Siegtreffer (45. Minute)
Es spielten:
Benjamin Wenzel, Marco Bolloni, Robert Schrader, Fynn Hochheimer, Tobias Dawin, Tim Henning, Tom Zappe, Kevin Hempel, Simon Diederich, Roman Riedl, Tobias Voss, Marco Sirringhaus, Christoph Pforr, Pascal Lienert

TSG Sandershausen II - FSK Vollmarshausen II 5:0

FSV Bergshausen II - FSK Vollmarshausen III 6:0

 


 

1. Mannschaft

02.04.17 FSK Vollmarshausen – SG Hombressen/Udenhausen 4:3 (1:2)

Nach 30 Minuten führten die Gäste bereits mit 0:2. In der 42. Minute erzielte Kevin Hempel den Anschlusstreffer und 1:2 Pausenstand.
Im zweiten Durchgang erzielte Kevin Hempel zwei weitere Treffer zur 3:2 Führung (51. und 63. Minute). Eine große Enttäuschung war der 3:3 Ausgleich in der 83. Minute. Tom Zappe konnte aber nur zwei Minuten später den 4:3 Siegtreffer feiern.
Es spielten:
Benjamin Wenzel, Marco Bolloni, Robert Schrader, Fynn Hochheimer, Tobias Dawin, Tim Henning, Tom Zappe, Kevin Hempel, Simon Diederich, Roman Riedl, Tobias Voss, Tobias Hetzel, Pascal Lienert, Christoph Pforr
 

2. Mannschaft

02.04.17 FSK Vollmarshausen II – FSV Bergshausen 0:8 (0:4)
Gegen den souveränen Tabellenführer FSV Bergshausen um Rückkehrer Seref Alkin war für unsere zweite Mannschaft nichts zu holen.
Es spielten:
Marius Wahl, David Brandt, Niklas Höcker, Christoph Hartmann, Mike Griese, Dennis Domjanic, Julian Blum, Marco Siebert, Tim Morbitzer, Marcus Beer, Marcus Wilhelm, Sebastian Wilke, Steven Schneider, Arend-Peter Völkers

3. Mannschaft

02.04.17 FSK Vollmarshausen III – Bosnia Kassel 1:1 (0:1)

 

 


 

01.04.2017 Vollmarshäuser Sportplatz bis Saisonende komplett gesperrt

Nachdem beim Bau des Kunstrasenplatzes bereits die Masten wegen der Fledermauseinflugschneise kürzer werden mussten, kommt es jetzt zu erheblichen weiteren Auflagen für den Naturschutz.
Eine Biologin entdeckte kürzlich in einer Pfütze vorm Tor eine Population des äußerst seltenen Schreimolches (Lat: April Stulti). Diese Amphibien zeichnen sich durch ihre laut schreienden Geräusche, während der Paarungszeit zwischen April und Mai, aus. Dabei erreichen die Tiere bis zu 170 Dezibel, was einem startenden Düsenjet oder einem erbittert geführten G-Jugendspiel gleichkommt.


Auch der Kunstrasenplatz muss mit sofortiger Wirkung gesperrt werden, da dort ein Jagdgebiet der gemeinen Stubenfliege entdeckt wurde. Zum Wohle dieser schützenswerten Art darf deshalb auch auf dem Kunstrasenplatz nicht trainiert werden.



01.04.16 Aprilscherz: Vollmarshausen ändert Vereinsfarben

Das Gerücht hielt sich am Sportplatz in den letzten Wochen hartnäckig. Nun ist es offiziell: Die Farben der Fußballabteilung sind zukünftig schwarz-gelb.

Ob damit eine Leidenschaft zu einem schwarz-gelben Fußballverein zum Ausdruck gebracht werden sollte, bleibt unklar. Von der Abteilungsleitung hieß es, man komme damit den Wünschen aller Vereinsmitglieder nach und strahle vor allem Dynamik und internationale Klasse aus.

Werner Hetzel begrüßte die Farbwahl, kritisierte aber man könne die Spieler des BVB und die Vollmarshäuser vielleicht verwechseln. Ob da jetzt ein Kevin Hempel oder ein Marco Reus auf dem Platz stünden, sei aus der Ferne nicht leicht zu erkennen.

Pressewart Niclas Roth sagte, es könne etwas dauern bis die Layouts von Homepage, App und Facebook in schwarz-gelb geändert werden könnten. Weinrot-weiß und die Verlegung des Sportplatzes auf dem Heupelberg gefiele ihm aber wesentlich besser.

Natürlich regten sich auch kritische Stimmen. Altherrentrainer Michael Ross vermutete direkt den Trainer der ersten Mannschaft Bernd Sturm und Abteilungsleitung Holger Voss dahinter. Bereits mit dem gelben Innenanstrich des Clubhauses vor einigen Jahren habe man dazu den Grundstein gelegt. Die Farbänderung sei daher von Anfang an nur noch eine Frage der Zeit gewesen. In einer ausschweifenden Brandrede machte er deutlich, dass schwarz-weiß-grün viel besser geeignet sei.

Der Betreuer der dritten Mannschaft Frank Gruhn „Camacho“ vermutete man wolle sich von einem möglichen Abstieg Hoffenheims oder des HSV aus der Bundesliga schon einmal deutlich in den Farben distanzieren. Wenn man schon eine Farbänderung mache, dann solle man rot-weiß mit einem Adler im Wappen verwenden.

Beim neuen Anstrich des Clubhauses legte Malermeister Ottmar Kraft heute direkt eine Frühschicht ein. Die Arbeit kann sich sehen lassen, denn statt dem in die Jahre gekommenen weiß-blau, erstrahlt das Clubhausgebäude jetzt in einem frischen schwarz-gelb.

Um keinen Mix aus blau-weißen und schwarz-gelben Trikots zu haben, ist es ab sofort untersagt in blau-weiß aufzulaufen. Die Lieferung der neuen schwarz-gelben Trikots gestaltet sich schwierig. Die Verantwortlichen der F1-Jugend signalisierten daher bereits, dass man den Seniorenmannschaften kurzfristig ihre schwarz-gelben Ausweichtrikots leihen könne.

Sponsoren für neue Trikots scheinen schnell gefunden zu werden: Der deutsche Hummelverband (DHV) und der Freistaat Sachsen sind Gerüchten zufolge an einem Engagement interessiert.

Auch die TSG Wattenbach zeigte sich solidarisch und sendete direkt ein Paket abgelegter Trikots mit dem schnippischen Kommentar, man nutze ja schließlich auch die abgelegten Wattenbacher Spieler.

Für den Notfall steht schon schwarz-gelbe Fassadenfarbe bereit, um die alten Trikots kurzfristig umzufärben.
Die Änderung der Vereinsfarben tritt am 1. April 2016 in Kraft.